• deDeutschland | DE
Standorte anzeigen Standorte anzeigen
  • EQS IR COCKPIT
  • Whistleblowing Software
  • Hinweisgebersystem
  • Policy Management Software
  • Insider Management
  • Meldepflichten erfüllen
  • Digitaler Geschäftsbericht
  • IR Website
  • ESEF Service
  • LEI beantragen
  • Partnerschaften
  • Karriere bei EQS

EQS Group AG: ‚Future of Compliance‘: EQS Group erwartet mehr als 5.000 Teilnehmer zur 2. European Compliance and Ethics Conference im virtuellen Konferenzsaal

DGAP-News: EQS Group AG

/ Schlagwort(e): Konferenz

11.08.2021 / 11:00

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

„Future of Compliance“: EQS Group erwartet mehr als 5.000 Teilnehmer zur 2. European Compliance and Ethics Conference im virtuellen Konferenzsaal

Die Premiere der European Compliance and Ethics Conference (ECEC) übertraf im Vorjahr alle Erwartungen. Im Herbst erlebt die Konferenz, die sich auf Anhieb als größtes europäisches Branchentreffen etabliert hat, nun ihre zweite Auflage. Die EQS Group erwartet am 6. und 7. Oktober 2021 erneut über 5.000 Teilnehmer, um über die „Future of Compliance“ zu diskutieren. Wie im Vorjahr können sich Compliance-Experten aus Unternehmen, Wissenschaft und Politik sowie Journalisten virtuell an den Panel-Diskussionen, Workshops und Expertengesprächen beteiligen.

„Das Feedback nach der ,ECEC 2020′ war überwältigend. Es stand für uns deshalb schnell fest: Die Konferenz erhält ihren festen Platz im jährlichen Veranstaltungskalender. Damit hat die noch junge Compliance-Branche, die mit der zunehmenden Regulierung, Digitalisierung und Globalisierung vor großen Herausforderungen steht, jetzt eine ständige Plattform, um sich länderübergreifend auszutauschen und zu vernetzen“, erklärt Achim Weick, CEO und Gründer der EQS Group.

Für die European Compliance and Ethics Conference zieht die EQS Group in ein professionelles Filmstudio um. Aus dem Münchner Süden werden Keynotes und Vorträge anmoderiert, Referenten zugeschaltet und Interviews mit international führenden Compliance-Experten geführt. Einer der thematischen Schwerpunkt ist die EU-Hinweisgeberrichtlinie und damit die Frage nach der Best Practice bei der Einführung eines internen Meldekanals.

Neben den Vorträgen, Workshops und länderspezifischen Breakout-Sessions bietet die Konferenz mit ihren virtuellen Lounge-Tables auch Zeit zum Netzwerken. Teilnehmer aus München und dem Umland können sich, sofern es die Pandemie zulässt, bei der After-Show-Party im EQS-Headquarter auch persönlich austauschen. Für Journalisten werden außerdem digitale „Backstage Talks“ mit verschiedenen Referenten angeboten.

Zu den Experten, die für die „ECEC 2021“ bereits zugesagt haben, gehören:

  • Bradley C. Birkenfeld, Whistleblower im UBS-Skandal
  • Dr. Klaus Moosmayer, Member of the Executive Committee of Novartis and Chief Ethics Risk and Compliance Officer
  • David Bodanis, „The Art of Fairness“
  • Carina Nilles, Director Alix Partners | GIR & Capital Top 40 under 40

Einer der Höhepunkt der Veranstaltung ist die Verleihung des „ECEC-Award 2021“ am Ende des ersten Konferenztages. Wer die Nachfolge von Le Groupe La Poste, die im vergangenen Jahr für ihre Compliance-Projekte ausgezeichnet wurde, antritt, bestimmen diesmal die Teilnehmer in einer Live-Abstimmung. Bisher liegen hierfür unter anderem Bewerbungen von Allianz SE, E.ON SE, Siemens AG, Volkswagen AG sowie der Internationalen Föderation der Rotkreuz- und Rothalbmond-Gesellschaften (IFRC) vor.

Alle Informationen zum Programm und zur Anmeldung finden Sie unter: European Compliance & Ethics Conference. Journalisten können sich unter www.ecec-community.com/media für die Konferenz akkreditieren.


11.08.2021 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP – ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de


show this