• EQS IR COCKPIT
  • Whistleblowing Software
  • Hinweisgebersystem
  • Policy Management Software
  • Insider Management
  • Meldepflichten erfüllen
  • Digitaler Geschäftsbericht
  • IR Website
  • ESEF Service
  • LEI beantragen
  • Partnerschaften
  • Karriere bei EQS
Zurück zur Übersicht

Die zehn besten Compliance-Filme aller Zeiten

10 brillante Produktionen, die sich mit Whistleblowing, Ethik und Korruption beschäftigen.

EQS Editorial Team EQS Editorial Team

    Momentan können wir kaum rausgehen und verbringen viel Zeit zuhause. Das bedeutet: mehr Zeit für Filme und TV. Vertreiben Sie sich die Zeit mit brillanten Produktionen, die Themen wie Whistleblowing, Ethik und Korruption behandeln. Wir haben unsere 10 Favoriten für Sie zusammengestellt.

    1. Snowden

    Der vielleicht bekannteste Whistleblower unserer Zeit, Edward Snowden (im Film meisterhaft gespielt von Joseph Gordon-Levitt), war bei einem CIA-Vertragspartner angestellt und gab 2013 Informationen über die illegale Massenüberwachung der National Security Agency (NSA) an die Presse. Der Film porträtiert fantastisch, wie Snowden mit seinem Gewissen ringt über die Dinge, die sein Arbeitgeber von ihm verlangt, im Vergleich zu dem, was er für richtig hält. Schlussendlich stellt der Film Snowdens Entscheidung als die Richtige dar, lässt den Zuschauer aber auch nicht im Zweifel darüber, welch hohen Preis er für sein Handeln zahlt.

    2. Official Secrets

    Keira Knightley spielt Katherin Gun, eine Übersetzerin des britischen Abhördiensts GCHQ, die im Jahr 2003 ein Memorandum der National Security Agency (NSA) an die Presse gab. Das Memo wies GCHQ-Mitarbeiter an, Mitglieder des UN-Sicherheitsrats auszuspionieren. Mit den Erkenntnissen sollten sie unter Druck gesetzt werden, um die amerikanische Invasion im Irak zu unterstützen. Als ihre Vorgesetzten herausfinden, wer die Geheimnisse enthüllt hat (Gun gesteht nach vielen angespannten Szenen, in denen sie mit sich ringt, weil ihre Vorgesetzte ihre Kollegen verhören), sieht sie sich mit einer Anklage unter dem britischen Official Secrets Act konfrontiert. Der Film hat ein Happy End, aber die Story konzentriert sich hauptsächlich auf die hohen Kosten von Guns Handlung und den langen rechtlichen Kampf, in dem sie um ihren Ruf kämpft.

    3. Erin Brockovich

    Nachdem zwei Arbeiter enthüllen, dass ihr Arbeitgeber Pacific Gas and Electric das Wasser verseucht, verfolgt Erin Brockovich, alleinerziehende Mutter und Angestellte, in einem Rechtsanwaltsbüro, den Fall mit Leidenschaft. Sie erkämpft den betroffenen Familien Gerechtigkeit: Die Sammelklage wurde schließlich für über 330 Millionen Dollar beigelegt, die größte Vergleichssumme in der Geschichte der USA. Obwohl der Film schon im Jahr 2000 gedreht wurde, altert er nicht – tatsächlich zeigt er mehr als je zuvor, welchen wichtigen Beitrag Whistleblower beim Kampf für Gerechtigkeit leisten.

    4. Der Informant!

    Der Film ist vielleicht eher eine komödiantische Lektion, wie man als Whistleblower nicht agieren sollte. Matt Damon spielt Mark Whitacre, einen hochrangigen aber tollpatschigen Angestellten beim US Biotech-Konzern Archer Daniels Midland. Er enthüllte in den frühen 90er Jahren die illegalen Preisabsprachen des Unternehmens. Als Whitacre einwilligt, für das FBI undercover Informationen gegen seinen Arbeitgeber zu sammeln, enthüllt er am Ende vor allem seine eigenen Verfehlungen. Am Ende dieses Slapstick-Films wird der Zuschauer daran erinnert, dass dieser Fall nicht gut für Whitacre als Whistleblower ausging: seine Vorgesetzten wurden zu 3 Jahren Gefängnis verurteilt, während Whitacre selbst – trotz seiner FBI-Verbindung – 9 Jahre saß.

    5. Die Geldwäscherei

    Der Film erzählt die Geschichte der mittlerweile aufgelösten Rechtsanwaltskanzlei Mossack Fonseca. Er zeigt, mit welchen Tricks das Unternehmen das Vermögen der Reichen hortete, versteckte und Geld wusch. Und er erzählt die Geschichte von Menschen, die von diesen Tricks betroffen waren. Meryl Streep spielt Ellen Martin, die ihren Ehemann bei einem Bootsunfall verliert aber keine Entschädigung erhält, weil die Unfallversicherung des Bootbetreibers von einer betrügerischen Strohfirma ausgestellt wurde. In einem anderen Erzählstrang kommt ein Mittelsmann zu einem frühen Tod, der für vermögende Chinesen Geld in einer Strohfirma von Mossack Fonseca wäscht und dafür von den Klienten mehr Geld will. Und das ist nur die Spitze des Eisbergs. Die Nachricht des Films ist klar und deutlich: Vermögen zu verstecken und Geld zu waschen hat Konsequenzen.

    6. Vergiftete Wahrheit

    Der 2019 erschienene Rechtsthriller Dark Water basiert auf dem Artikel „The Lawyer Who Became DuPont’s Worst Nightmare“ von Nathaniel Rich (New York Times Magazine). Er zeigt den zähen Kampf eines Anwalts gegen das Chemieunternehmen DuPont, das die Wasserversorgung einer Stadt vergiftet hat. Im Mittelpunkt stehen reale Ereignisse in West Virginia, wo die unsachgemäße Entsorgung von Giftmüll durch das Unternehmen, darunter Perfluoroctansäure, zu schweren Geburtsfehlern und einer Reihe von Krankheiten, darunter Krebs, geführt hat. Während der Anwalt Robert Bilott gegen eine der mächtigsten Organisationen des Landes und eine der bekanntesten Marken der Welt kämpft, zeigt der Film Korruption, Verantwortungslosigkeit und Vertuschung in schockierendem Ausmaß.

    7. Der große Crash: Margin Call

    Dieser Finanzthriller spielt zu Beginn der Finanzkrise und zeigt die Geschehnisse innerhalb von 24 Stunden in einer Investmentfirma an der Wall Street. Als es so aussieht, als stünde der Untergang der Firma unmittelbar bevor, wird der Zuschauer auf eine fesselnde Achterbahnfahrt mitgenommen. Man sieht zu, wie die Hauptakteure wichtige Entscheidungen treffen, um eine Katastrophe zu verhindern. Viele dieser Entscheidungen sind natürlich finanzieller Natur, doch auch Moral spielt eine Rolle, um die Überlebenschance des Unternehmens zu sichern. Inmitten all der Panik, des Zweifelns und der Ungewissheit ist der Film ein aufregendes Schaufenster der Gier, der Loyalität, der Moral und letztlich des Anstands.

    8. The Wolf of Wall Street

    Die sehr unterhaltsame, lustige und wahre Geschichte von Jordan Belfort (gespielt von Leonardo Di Caprio), einem Stockbroker an der Wall Street in New York in den 1980ern. Belfort entwickelt sich vom unschuldigen Trader zum Wertpapier-Betrüger im großen Stil mit seinem sehr seriös klingenden Unternehmen Stratton Oakmont. Am Ende klopft natürlich das FBI an die Tür. Belforts verdorbener Lebensstil und seine idiotischen Kollegen sorgen für Gelächter, aber der Film zeigt am Ende schonungslos Belforts Absturz.

    9. Bad education

    Die faszinierende Geschichte von Dr. Frank Tassone (Hugh Jackman), einem engagierten und sehr erfolgreichen Oberschulrat im Örtchen Roslyn auf Long Island. Während seine Schule die Rankings anführt, hinterzieht Tassone Millionen Dollar. Als die Schulzeitung schließlich finanzielle Ungereimtheiten untersucht, wird Tassones kriminelles Gebaren Stück für Stück enthüllt: die Renovierung seines Privathauses, die mit Geld für ein Bauprojekt an der Schule bezahlt wurde. Jährliche Zahlungen an mysteriöse Unternehmen, die Tassone selbst eingerichtet hat. Erste-Klasse-Flugtickets, die mit öffentlichen Geldern finanziert wurden. Der Epilog verrät, dass Tassone und seine Mittäter insgesamt 11 Millionen Dollar unterschlagen haben – der höchste Diebstahl von Schulgeldern in der amerikanischen Geschichte. Tassone ging für seine Verbrechen vier Jahre ins Gefängnis.

    10. Syriana

    Der Film verwebt vier Erzählstränge, deren Charaktere alle durch einen er begehrtesten Rohstoffe verbunden sind: Öl. Ein CIA-Agent (George Clooney) startet einen gefährlichen Alleingang, nachdem er unangenehme Wahrheiten über seinen Arbeitgeber erfahren hat. Ein Energie-Analyst für einen Öl-Broker (Matt Damon) wird mit einer großen familiären Tragödie konfrontiert und findet Trost in seiner Partnerschaft mit einem idealistischen Golfprinzen. Ein Anwalt steht vor einem moralischen Dilemma, während er an der Fusion zweier großer Öl-Unternehmen arbeitet. Und ein junger Pakistani verliert seinen Job als Öl-Arbeiter in einer Raffinerie und wird in seiner drückenden Armut, beeinflusst von einem charismatischen Geistlichen, zum Selbstmordattentäter. Der Film verlangt volle Aufmerksamkeit, aber das ist es wert – er präsentiert eine der verrücktesten Verteidigungen für Korruption, die wir je gesehen haben und lässt die Zuschauer mit allen möglichen Fragen über Korruption, Verschwörungen und Kontrolle zurück.

    Alle Compliance-Lösungen an einem Ort

    Das EQS Compliance COCKPIT vereint die wichtigsten Compliance-Workflows in einer integrierten Plattform. 

    EQS Editorial Team
    EQS Editorial Team

    Lob, Kritik oder Themenvorschläge? Das Editorial Team der EQS Group freut sich auf Ihre Nachricht.

    Kontakt